Nationalpark Rincon de La Vieja

Nach der Bootsfahrt setzten wir die Reise zum Nationalpark RINCON DE LA VIEJA fort und kamen auf Grund einer Autopanne erst spät in der Lodge Rincon de la Vieja an. Der Nationalpark ist nach dem gleichnamigen aktiven Vulkan Rincon de la Vieja benannt und zählt zu den vielseitigsten Parks des Landes. Vier verschiedene Ökosysteme sind hier vorhanden. So unter anderem vom feuchten Regenwald im Nordosten bis hin zum Trockenwald im Süden. Zahlreiche Wanderwege führen in die verschiedenen Gebiete.

Frisch und munter unternahmen wir am nächsten Tag eine Wanderung durch den Las Pailas Sektor. Der Rundweg von 2.8 km führte durch den tropischen Trockenwald vorbei an heiße Quellen, brodelnde Schlammlöcher, Schwefelseen und Geysire. Bevor wir das alles sehen konnten, mussten wir erst eine kleine Hängebrücke überqueren. Kurze Zeit später kamen wir zu einem kleinen Wasserfall, der aber nur in der Regenzeit ausreichend Wasser hat. Der Rundgang war etwas beschwerlich, daher brauchten wir über 2 Stunden für diese Reise.